Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Horst Seehofer hat die islamischen Gemeinden in Deutschland aufgefordert, sich schrittweise von ausländischen Geldgebern zu lösen. Die Moscheegemeinden sollten nicht nur Organisation und Finanzierung «weitgehend selbst» stemmen, sondern auch die Ausbildung von Predigern, sagte der CSU-Politiker bei der Eröffnung der Deutschen Islam-Konferenz in Berlin. Wie die Finanzierung konkret sichergestellt werden sollte, sagte Seehofer nicht. Er kündigte aber an, bestehende Förderprogramme für Integrationsprojekte der Moscheegemeinden würden ausgebaut.