Berlin (AFP) Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat im Bundestag seinen Vorschlag einer Widerspruchslösung bei der Organspende gegen Kritik verteidigt. Angesichts von über zehntausend wartenden Empfängern sei es nicht zuviel verlangt, ein Nein zur Organspende aussprechen zu müssen, sagte er am Mittwoch im Bundestag. Er habe sich selbst erst nach langem Nachdenken für die Einführung einer Widerspruchslösung ausgesprochen, räumte der Minister ein.