Berlin (dpa) - In der Diskussion über den Umgang mit dem Islam hat die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Annette Widmann-Mauz, die Kritik des Grünen-Politikers Cem Özdemir teilweise zurückgewiesen. Dieser hatte Parteien und Staat vorgeworfen, sich vor allem auf die überwiegend aus dem Ausland gesteuerten Islam-Verbände zu stützen. Diese repräsentierten aber nicht die große und liberale Mehrheit der Muslime in Deutschland. Özdemir habe nur teilweise recht, es gebe bei den Verbänden auch Reformprozesse, sagte Widmann-Mauz vor Beginn der Islam-Konferenz im Radiosender NDR Info.