Berlin (AFP) Vertreter von VW, Daimler und BMW sind nach Informationen des "Handelsblatts" am kommenden Dienstag ins Weiße Haus eingeladen. Wie die Zeitung unter Berufung auf Konzernkreise berichtete, geht es aus Sicht der deutschen Autobauer vor allem darum, drohende US-Strafzölle auf Autoimporte abzuwenden. Der Zeitung zufolge ist die Bundesregierung über den Termin informiert.