Frankfurt/Main (dpa) - Die deutschen Aktienanleger sind vor dem G20-Gipfel an diesem Wochenende kein Risiko eingegangen. Der Leitindex Dax sank am Freitag um 0,36 Prozent auf 11.257,24 Punkte.

Zeitweise war er mit 11.208 Punkten sogar auf den tiefsten Stand der Woche zurückgefallen. Auf Wochensicht ist die Bilanz dank des Kurssprungs am Montag mit einem Plus von 0,58 Prozent dennoch positiv, während die Monatsbilanz wiederum bei minus 1,66 Prozent liegt.

«G2 überstrahlt G20» - so kommentieren die Experten der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) das mit Spannung erwartete Treffen zwischen dem US-Präsidenten Donald Trump und Chinas Staatspräsident Xi Jinping. «Falls diese beiden den seit vielen Monaten schwelenden Handelsstreit für beendet erklären sollten, wäre an den Aktienmärkten wohl Jubelstimmung angesagt», erklärten die LBBW-Experten.

Auch im MDax zeigte sich die abwartende Haltung der Anleger: Der Index mittelgroßer Unternehmen verlor 0,76 Prozent auf 23.453,53 Punkte. Neben dem Handelskonflikt zwischen den USA und China sorgten der Haushaltsstreit in Italien, der Brexit und die Spannungen zwischen der Ukraine und Russland.