Los Angeles (dpa) - Netflix stellt die Marvel-Serie «Daredevil» nach drei Staffeln ein. «Auch wenn es für die Fans schmerzhaft ist, ist es besser, das Kapitel auf dem Höhepunkt zu beenden», teilte der Streamingdienst in einem Statement mit. Die letzte Staffel mit dem britischen Schauspieler Charlie Cox als blinder Anwalt, der nachts zum Verbrecherjäger wird, ist seit Mitte Oktober zu sehen. Zuvor hatte Netflix bereits die Superhelden-Serien «Luke Cage» und «Iron Fist» aus dem Programm genommen.