Nürnberg (dpa) - Mit dem Prolog des Christkinds öffnet an diesem Freitag der weltberühmte Nürnberger Christkindlesmarkt. Mehr als zwei Millionen Besucher aus aller Welt zieht der Markt jedes Jahr an. Für Gestaltung und Sortiment der Buden auf dem erstmals 1628 schriftlich erwähnten Weihnachtsmarkt gelten strenge Regeln: Als Schmuck für die mehr als 180 Holzbuden ist nur echtes Tannengrün erlaubt. Tabu sind schrille Weihnachtsdeko, «Jingle Bells» aus großen Lautsprechern und Kriegsspielzeug.