Buenos Aires (dpa) - Unmittelbar vor Beginn des G20-Gipfels ist auch der russische Präsident Wladimir Putin in Buenos Aires eingetroffen. Seine Gespräche werden vom Ukraine-Konflikt überschattet. US-Präsident Donald Trump hatte wegen der Zuspitzung des Konflikts ein Treffen mit Putin am Rande des G20-Gipfels kurzfristig abgesagt. Damit kommt es umso mehr auf Kanzlerin Angela Merkel an, die nach der schweren Panne mit ihrem Regierungsflieger erst mit großer Verspätung am Ende des ersten Gipfeltages in Buenos Aires eintreffen wird. Merkel hat morgen ein Arbeitsfrühstück mit Putin geplant.