Buenos Aires (AFP) Zum Auftakt des G20-Gipfels in Argentinien hat Russlands Präsident Wladimir Putin die "bösartige" Verhängung von Sanktionen und den Protektionismus verurteilt. "Eine bösartige Praxis der Rückkehr zu illegalen, unilateralen Sanktionen und protektionistischen Maßnahmen weitet sich aus, umgeht die UN-Charta, die Regeln der Welthandelsorganisation und international anerkannter rechtlicher Normen", sagte Putin am Freitag in Buenos Aires offenbar in Anspielung auf die Politik von US-Präsident Donald Trump.