Bonn (dpa) - An Bord des nach Köln umgekehrten Regierungsflugzeugs von Kanzlerin Angela Merkel ist laut «Spiegel» das komplette Kommunikationssystem mit dem Boden ausgefallen. Ein solcher Ausfall der Kommunikationsanlage, die durch mehrere Ersatzsysteme abgesichert sei, gilt dem Nachrichtenmagazin zufolge als gefährlicher Notfall. Deswegen hätten sich die Piloten sofort entschlossen, den Flug zum G20-Gipfel in Argentinien abzubrechen. Der «Spiegel» schreibt, nur mit dem Satellitentelefon an Bord sei es der Crew gelungen, Kontakt zur Flugleitstelle aufzunehmen und die Landung zu planen.