Buenos Aires (dpa) - Am ersten Tag des G20-Gipfels haben Tausende Menschen in Buenos Aires gegen das Treffen der Staats- und Regierungschefs der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer protestiert. Die Demonstranten zogen über die Prachtstraße der argentinischen Hauptstadt Richtung Kongress und skandierten: «Raus mit Trump und den imperialistischen Führern.» Auf Transparenten war zu lesen: «Sie wollen Krieg und wir lassen sie nicht in Frieden.» An der Spitze des Zugs marschierten barbusige Frauen, die sich die Flaggen der G20-Länder auf den Oberkörper gemalt hatten.