Kabul (AFP) Bei einem US-Luftangriff auf Taliban-Stellungen in Afghanistan sind einem UN-Bericht zufolge mindestens 23 Zivilisten getötet worden. Die "große Mehrheit" der Opfer des Angriffs vom Dienstag in der südöstlichen Unruheprovinz Helmand seien Frauen und Kinder gewesen, heißt es in dem Bericht der UN-Unterstützungsmission in Afghanistan (Unama), welchen die Nachrichtenagentur AFP am Donnerstagabend einsehen konnte. Mindestens drei Menschen hätten Verletzungen davongetragen. Zuvor hatten die afghanischen Behörden von getöteten Zivilisten berichtet.