Berlin (AFP) Nach der Flugzeugpanne der Kanzlermaschine prüfen die Behörden nach einem Bericht der "Rheinischen Post" einen kriminellen Hintergrund. Der Komplettausfall des Kommunikationssystems, das eine rechtzeitige Ankunft von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) beim G20-Gipfel in Buenos Aires verhindert, werde "kriminalistisch" aufgearbeitet, berichtete die Zeitung unter Berufung auf Sicherheitskreise. Es werde nicht ausgeschlossen, dass die Panne bewusst herbeigeführt worden sei.