Marrakesch (dpa) - Mehr als 150 Nationen wollen heute in Marokko nach Wochen hitziger Debatten den umstrittenen UN-Migrationspakt annehmen. Bei der Konferenz in Marrakesch will auch Kanzlerin Angela Merkel eine Rede halten. Der Pakt muss noch im Januar förmlich von der UN-Generalversammlung gebilligt werden. Er soll helfen, die internationale Migrationspolitik zu verbessern, gegen illegale und ungeordnete Migration vorzugehen und Migration sicherer zu machen. Das Papier - rechtlich nicht bindend, aber politisch verpflichtend - ist die erste globale Vereinbarung zu den Leitlinien der Migration.