Peking (AFP) Der während einer Reise verschwundene chinesische Fotojournalist Lu Guang ist von örtlichen Behörden in der Unruheprovinz Xinjiang "offiziell festgenommen" worden. Seine Frau Xu Xiaoli teilte am Mittwoch im Onlinedienst Twitter mit, telefonisch von der Polizei in Kashgar über die Festnahme ihres Mannes informiert worden zu sein. Zu den Vorwürfen gegen Lu habe die Polizei keine Angaben gemacht.