Den Haag (AFP) Frankreich hat am Mittwoch einen ehemaligen Milizenführer aus der Zentralafrikanischen Republik wegen des Verdachts auf Kriegsverbrechen festgenommen. Der Fußballfunktionär und ehemalige Minister Patrice-Edouard Ngaissona sei gemäß eines vom Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) in Den Haag ausgestellten Haftbefehls "von den Behörden der französischen Republik festgenommen worden", teilte der IStGH am Mittwoch mit. Ihm wird vorgeworfen, während des zentralafrikanischen Bürgerkriegs von 2013 bis 2014 die sogenannten Anti-Balaka-Milizen koordiniert zu haben.