Berlin (dpa) - Die deutschen Landwirte haben ein schwieriges Jahr hinter sich - nicht nur wegen der wochenlangen Dürre in vielen Regionen. Eine wirtschaftliche Bilanz legt Bauernpräsident Joachim Rukwied heute (11.00) in Berlin vor.

Konkrete Zahlen zur Gewinnsituation beziehen sich dabei auf das Wirtschaftsjahr 2017/18, das bis Ende Juni lief - die enttäuschende Ernte ist darin also noch nicht verbucht. Unabhängig davon drücken weiter niedrigere Schweine- und Rinderpreise sowie höhere Kosten für Energie, Dünger und Futter auf die Stimmung. Positiv wirkten sich zuletzt höhere Getreidepreise und Milchpreise aus. Investitionen fuhren viele Höfe vorerst zurück.

Bauernverband zur Branchenkonjunktur, Oktober 2018