Brüssel (AFP) Die Europäische Union plant wegen des Marinevorfalls im Schwarzen Meer weiterhin keine neuen Sanktionen gegen Russland. Die Staats- und Regierungschefs wollen zwar auf dem am Donnerstagnachmittag in Brüssel beginnenden Treffen ihre "äußerste Sorge" hinsichtlich der jüngsten Eskalation im Konflikt zwischen der Ukraine und Russland zum Ausdruck bringen", wie es in einem Entwurf der Gipfelschlussfolgerungen heißt. Von neuen Sanktionen ist darin aber nicht die Rede.