Berlin (dpa) - Im Tarifkonflikt bei der Deutschen Bahn strebt die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft eine Verhandlungslösung an. Das sagte Gewerkschaftssprecher Uwe Reitz.

Die Verhandlungen für rund 160.000 Beschäftigte der Bahn seien wieder aufgenommen worden; sie waren in der Nacht zu Donnerstag unterbrochen worden. Ein weiterer Warnstreik ist damit vorerst nicht in Sicht.

«Wir sind nach wie vor bemüht, ein Ergebnis am Verhandlungstisch zu erreichen», sagte Reitz. «Das Ganze erweist sich aber als sehr schwierig.» Man wolle aber alle Möglichkeiten zu einer Einigung ausloten. Einen Zeitplan nannte er nicht. «Wir werden uns die Zeit nehmen, die nötig ist.»

Die EVG hatte am Montag zu einem Warnstreik aufgerufen, der den Zugverkehr in weiten Teilen Deutschlands lahmlegte. Die Bahn legte am Mittwoch ein neues Angebot vor. Gerungen wir vor allem um die angestrebte Einkommenserhöhung.

EVG zur Tarifrunde 2018

GDL zur Tarifrunde 2018

Deutsche Bahn zur Tarifrunde 2018