Berlin (AFP) Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat den Koalitionskompromiss zum Werbeverbot für Abtreibungen gegen Kritik verteidigt. "Ich bin der festen Überzeugung, dass wir einen tragfähigen Kompromiss gefunden haben", sagte Spahn laut Vorabmeldung dem neuen "Focus". Das von Union und SPD vorgelegte Eckpunktepapier sei eine gute Arbeitsgrundlage, um ein entsprechendes Gesetz vorlegen zu können.