Hamburg (AFP) Wegen des Verdachts der Mitgliedschaft in einer ausländischen terroristischen Vereinigung muss sich ein 60-jähriger türkischer Staatsangehöriger vor dem Oberlandesgericht Hamburg verantworten. In dem Staatsschutzverfahren wirft die Generalstaatsanwaltschaft dem Angeklagten seit Donnerstag vor, als hauptamtlicher Kader der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) das Gebiet Bremen geleitet zu haben. Für den Prozess sind Termine bis Mitte Februar angesetzt.