Brüssel (AFP) Nach dem Scheitern einer Einigung auf den massiven Ausbau der europäischen Grenz- und Küstenschutzbehörde Frontex hat der EU-Gipfel einen neuen Anlauf zum Schutz der Außengrenzen gefordert. Die Mitgliedstaaten und das Europaparlament müssten "schnell die Verhandlungen abschließen", erklärten die Staats- und Regierungschefs am Freitag in Brüssel. Die EU-Innenminister hatten sich vergangene Woche nicht auf gemeinsame Ausbauziele einigen können, verschoben aber ehrgeizige Pläne zur Frontex-Reform bereits um mehrere Jahre.