Dublin (AFP) Sieben Monate nach einem historischen Referendum hat das irische Parlament am Donnerstag ein Gesetz zu Legalisierung von Abtreibungen verabschiedet. Damit sind in dem katholisch geprägten Land künftig grundsätzlich Abtreibungen bis zur zwölften Schwangerschaftswoche erlaubt. In bestimmten Fällen werden Schwangerschaftsabbrüche auch später zulässig sein, etwa wenn das Leben der Mutter in Gefahr ist und bei schweren Fehlbildungen des Fötus.