Frankfurt/Main (AFP) Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hat die Deutsche Bahn im Tarifstreit scharf kritisiert. Die Bahn provoziere ein "Scheitern der Tarifverhandlungen", erklärte die Gewerkschaft in der Nacht auf Freitag und sprach von einer "sinnlosen Eskalation". Die DB-Verhandlungsführung verlange von der GDL, dass sie einen "endverhandelten Tarifvertrag nicht unterzeichnet". Die für die Tarifgespräche zuständige DB-Pressesprecherin konnte zunächst nicht für eine Stellungnahme erreicht werden.