Berlin (dpa) - Bundesfamilienministerin Franziska Giffey hat die Verantwortung des Bundes für die Betreuung von Kindern in den Kitas hervorgehoben. Der Bund bekenne sich erstmals in dieser Größenordnung für eine gute Betreuung in Kitas und zur Entlastung von Eltern, um Familie und Beruf besser zu vereinbaren. "Wir wollen Länder und Kommunen damit nicht alleine lassen", sagte Giffey in der abschließenden Beratung ihres Gesetzentwurfes im Bundestag. Nach dem Entwurf des sogenannten Gute-Kita-Gesetzes sollen vom Bund bis 2022 rund 5,5 Milliarden Euro an die Länder fließen.