Stuttgart (AFP) Vor dem Oberlandesgericht (OLG) Stuttgart hat am Freitag eine neue Verhandlung gegen einen 28-jährigen Syrer begonnen, der an der Entführung eines UN-Mitarbeiters beteiligt gewesen sein soll. Dem Mann wird vorgeworfen, 2013 als Wache und als Elektriker einer islamistischen Organisation dabei geholfen zu haben, einen Mitarbeiter der UN-Mission auf den Golanhöhen in Geiselhaft zu halten. Auf diese Weise wollte die Gruppe Lösegeld erpressen.