Berlin (dpa) - Auch kurz vor Weihnachten gibt es von Borussia Dortmund keine Geschenke. Der Tabellenführer bleibt in der Fußball-Bundesliga weiter ungeschlagen.

DORTMUND: Die vorzeitige Herbstmeisterschaft, die vierte in der Vereinsgeschichte, wollte Trainer Lucien Favre nicht überbewerten. «Das bedeutet mir nicht viel», sagte der BVB-Coach nach dem 2:1 gegen Werder Bremen. Trotz des 13. Bundesliga-Sieges der Saison meinte Favre bei Sky: «Ich will noch nicht darüber sprechen, ob wir in der Lage sind, den Meistertitel zu holen.» Dortmund ist noch immer ungeschlagen.

BAYERN: Die Münchner kommen wieder in Fahrt, doch punktemäßig einfach nicht näher an Dortmund heran. «Die Mannschaft hat heute über 90 Minuten fantastisch gespielt, sehr viele Chancen kreiert, das 4:0 ist eigentlich noch zu wenig», sagte Trainer Niko Kovac nach dem klaren 4:0-Erfolg bei Hannover 96.

DOPPELPACK I: Seit dem 6. Oktober bei der 1:3-Niederlage in Hannover hatte Mario Gomez nicht mehr für den VfB Stuttgart getroffen. Nun klappte es gleich zweimal: Der frühere deutsche Nationalspieler drehte die Partie zugunsten der Schwaben gegen Hertha BSC und sorgte damit dafür, dass Stuttgart auf Rang 15 vorrückte.

DOPPELPACK II: Das Toreschießen gehört nicht zu den Hauptaufgaben von Kaan Ayhan. Der Düsseldorfer Verteidiger erzielte in seinem 43. Bundesligaspiel erst sein zweites und drittes Tor in der deutschen Fußball-Eliteklasse. Auch hinten machte der 24-Jährige seinen Job gut. «Es war unsere beste Defensivleistung in dieser Saison», sagte Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel nach dem 2:0 gegen den SC Freiburg.

VERLETZUNGSPECH: Der Kapitän und ein Edeltechniker verletzt - das 0:0 bei 1899 Hoffenheim war für Borussia Mönchengladbach teuer. Lars Stindl und der Brasilianer Raffael mussten vorzeitig raus. Beide fallen wohl länger aus. Bei Kapitän Stindl ist der linke Fuß betroffen, an dem er sich im April das Syndesmoseband gerissen hatte. Der Brasilianer Raffael habe sich bei einem Zweikampf wahrscheinlich das Schlüsselbein gebrochen, sagte Trainer Dieter Hecking. «Es ist zu befürchten, dass er noch heute operiert werden muss.»

HALBZEIT VERSCHLAFEN: Der FC Schalke 04 hatte in Augsburg Glück, dass der Rückstand zur Pause nur ein Tor betrug. «Wir wurden in der ersten Halbzeit regelrecht aufgefressen, haben ein zu hohes Pressing gespielt und die Luftduelle verloren», sagte Coach Domenico Tedesco. Im zweiten Durchgang machte es sein Team besser und sicherte sich noch einen Punkt. Nur: In der Tabelle hilft dieser den Knappen nicht wirklich weiter. Schalke hängt weiter im unteren Mittelfeld fest.

EUROPA-LEAGUE-CLUBS: Die deutschen Teilnehmer an der Gruppenphase der Europa League beschließen den 15. Spieltag am Sonntag. Nach dem internationalen Aus will sich RB Leipzig in der Liga weiter oben festsetzen. Die Sachsen empfangen den FSV Mainz 05 und sind vor eigenem Publikum in der Liga noch ungeschlagen. Im zweiten Spiel des Tages ist Bayer Leverkusen bei Eintracht Frankfurt zu Gast.

Informationen zum 15. Spieltag

Die Tabelle der Bundesliga