Dortmund (dpa) - Nach einer durch Böller ausgelösten Panik in einem Einkaufszentrum in Dortmund dauern die Ermittlungen gegen vier Jugendliche an.

So prüft die Polizei derzeit Foto und Videomaterial, um die Abläufe genau zu klären, sagte ein Sprecher der Leitstelle am Sonntag. Nach ihrer Vernehmung seien die 14 und 15 Jahre alten Jugendlichen zunächst wieder auf freiem Fuß. Sie gelten aber weiter als tatverdächtig.

Die Polizei wirft ihnen vor, in einem Einkaufszentrum in Dortmund Feuerwerkskörper gezündet und geworfen zu haben. Damit sollen sie Angst und Schrecken im vorweihnachtlichen Einkaufsrummel verbreitet und bei vielen Besuchern Panik ausgelöst haben. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden mindestens sieben Menschen leicht verletzt. Sie berichteten demnach von Knalltraumata, Schockzuständen oder leichten Verletzungen durch die Böller, wie ein Sprecher der Leitstelle sagte. Die Polizei war am Samstagabend mit zahlreichen Kräften vor Ort, um die Lage zu beruhigen.

Tweet der Polizei Dortmund nach dem Vorfall