Nürnberg (dpa) - Schneller Fahndungserfolg: Nach den Messerattacken auf drei Frauen in Nürnberg sind sich die Ermittler sicher, den mutmaßlichen Täter gefasst zu haben. Er ist für die Polizei kein Unbekannter: Die Vorstrafen des 38-Jährigen ziehen sich "quer durchs Strafgesetzbuch", wie die zuständige Oberstaatsanwältin sagte. Der Mann sei bereits 18-mal verurteilt worden. Vorwiegend gehe es um Diebstahl, Drogendelikte, Brandstiftung, Betrug und Beleidigung. Der 38-Jährige habe aber auch einmal eine Jugendstrafe wegen einer Vergewaltigung erhalten.