London (AFP) Die britischen und französischen Behörden haben binnen zwei Tagen mehr als 40 Bootsflüchtlinge aus dem Ärmelkanal gerettet. Am ersten Weihnachtstag seien fünf kleine Boote mit insgesamt 40 Insassen aus dem Irak, dem Iran und Afghanistan entdeckt worden, teilte das britische Innenministerium am Mittwoch mit. Am Mittwochmorgen sei ein weiteres Boot mit drei Migranten an Bord gestoppt worden.