Dubai (AFP) Seit Beginn der Waffenruhe in der jemenitischen Provinz Hodeida sind nach Angaben der saudiarabisch geführten Militärkoalition zehn Kämpfer der Regierungstruppen getötet worden. Die Huthi-Rebellen würden versuchen, "eine Antwort der Koalition zu provozieren", sagte ein Vertreter des Militärbündnisses am Dienstag. Er versicherte, seit Beginn der Waffenruhe vor einer Woche habe das Bündnis keine Luftangriffe geflogen und auch keine Artillerie eingesetzt.