Ottawa (AFP) China hat eine inhaftierte Kanadierin freigelassen. Die Lehrerin Sarah McIver sei freigelassen worden und nach Kanada zurückgekehrt, teilte die Regierung in Ottawa am Freitag mit. Die Beziehungen zwischen Kanada und China sind wegen der vorübergehenden Festnahme einer chinesischen Spitzenmanagerin in Vancouver angespannt. Zum Fall der Lehrerin, die "illegal" in China gearbeitet haben soll, bestand aber offenbar kein direkter Zusammenhang.