Berlin (AFP) Das Deutsche Kinderhilfswerk hat mehr Geld für Abenteuerspielplätze, Jugendklubs, Zirkusprojekte, Spielmobile und ähnliche Angebote der sogenannten Kinder- und Jugendarbeit gefordert. Viele Einrichtungen aus diesem Bereich hätten ihre Arbeit aufgrund finanzieller Probleme bereits einstellen müssen, beklagte der Verband am Montag in Berlin. Die Kinder- und Jugendarbeit werde "zunehmend an die Wand gefahren", erklärte Bundesgeschäftsführer Holger Hofmann.