Brüssel (AFP) In Brüssel steht ein verurteilter Dschihadist im Verdacht, eine Festplatte mit Autopsieberichten von Anschlagsopfern aus einem Gerichtsgebäude gestohlen zu haben. Vergangenen Donnerstag seien "verschiedene Objekte, darunter eine Festplatte" aus dem Büro eines Gerichtsmediziners entwendet worden, teilte die Staatsanwaltschaft Brüssel am Mittwoch mit. Verdächtigt werde ein Mann, von dem nur die Initialen E.K. I. angegeben wurden. Er ist Jahrgang 1991 und bereits verurteilt zu fünf Jahren auf Bewährung "in einer Angelegenheit mit Terrorismus-Bezug".