New York (dpa) - Donald Trumps früherer Wahlkampfmanager Paul Manafort hat Medienberichten zufolge 2016 Wahlkampf-Daten an einen Geschäftspartner russischer Geheimdienste weitergegeben. Das sollen nach Berichten verschiedener US-Medien Gerichtsakten belegen, die Manaforts Anwälte veröffentlichten. Sonderermittler Robert Mueller bezichtigt Manafort und andere Wahlkampfhelfer des heutigen Präsidenten Trump, geheime Absprachen mit russischen Vertretern getroffen und darüber gelogen zu haben.