New York (AFP) Der UN-Sondergesandte für den Jemen, Martin Griffiths, hat vor einer Fortsetzung der Gespräche zwischen den Konfliktparteien "deutliche Fortschritte" bei den Friedensbemühungen angemahnt. Vor dem UN-Sicherheitsrat in New York bescheinigte Griffith beiden Seiten, sich "weitgehend" an den im Dezember vereinbarten Waffenstillstand in der Hafenstadt Hodeida zu halten. Über einen Abzug der Kämpfer aus der Stadt und der Einrichtung humanitärer Korridore aber werde weiter verhandelt.