Genf (AFP) Die Gespräche zur Rettung des INF-Abrüstungsvertrags zwischen den USA und Russland in Genf sind am Dienstag ergebnislos geblieben. "Es ist klar, dass Russland weiterhin in erheblicher Weise gegen den Vertrag verstößt", erklärte Chefunterhändlerin Andrea Thompson vom US-Außenministerium nach dem Treffen. Die Verantwortung liege "voll und ganz" bei den USA, widersprach Moskaus Verhandlungsführer Sergej Rjabkow laut russischen Nachrichtenagenturen.