Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben auf die klare Ablehnung des Brexit-Abkommens durch das britische Parlament gelassen reagiert.

«Es hat den Anschein, als seien Händler und Investoren gut vorbereitet gewesen», sagte Chefstratege Michael McCarthy vom Broker CMC Markets.

Der Dax rückte kurz nach der Eröffnung um 0,41 Prozent auf 10.936,34 Punkte vor. Damit bleibt die runde Marke von 11.000 Punkten, an der der Dax zuletzt mehrmals gescheitert war, in Schlagdistanz. Der MDax für die mittelgroßen Unternehmen gewann 0,42 Prozent auf 22.732,29 Punkte. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,43 Prozent hoch.

Beschwichtigend wirken laut Marktexperte Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners zudem Aussagen von EZB-Präsident Mario Draghi, der am Vortag vor dem EU-Parlament zwar vor einer erwarteten Wirtschaftsabschwächung sprach, aber nicht von einer Rezession ausgeht.