Ruhpolding (dpa) - Nach dem Abgang einer Lawine in der Nähe von Ruhpolding ist der wegen des Schnee-Chaos auf morgen verschobene Start des Biathlon-Weltcups weiter fraglich. «In den letzten Stunden ist eine Gefährdung durch mögliche Lawinenabgänge dazugekommen. Unser Sicherheitskonzept steht. Aber es muss noch endgültig final vom Landratsamt bestätigt werden. Und da sitzen wir am kürzeren Hebel», sagte Ruhpoldings Bürgermeister Claus Pichler. Der ursprünglich für heute vorgesehene Start des Heim-Weltcups mit dem Männer-Sprint war aufgrund des noch bestehenden Katastrophenfalls abgesagt worden.