Wien (dpa) - Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz würde unter bestimmten Bedingungen eine Verschiebung des Austrittstermins Großbritanniens aus der EU befürworten. «Wenn es notwendig ist, Zeit zu gewinnen, sollten wir die Möglichkeit in Betracht ziehen», sagte Kurz in Wien. Voraussetzung seien aber eine ordentliche Strategie und ein Plan. Hier sei London am Zug, seine Vorstellungen zu präzisieren. Das mit der EU vereinbarte Austrittsabkommen war gestern Abend im britischen Parlament gescheitert. Am Abend muss sich Premierministerin Theresa May einem Misstrauensvotum stellen.