Düsseldorf (dpa) - Im Strafprozess um die Katastrophe bei der Duisburger Loveparade geht es heute um die vom Gericht beabsichtigte Verfahrenseinstellung. Der Vorsitzende Richter Mario Plein will über die Inhalte eines sogenannten Rechtsgesprächs berichten. Eine Entscheidung wird erst in einigen Wochen erwartet. Bei dem Rechtsgespräch hatten die Verteidiger, Staatsanwälte, Richter und Nebenklage-Anwälte über den weiteren Ablauf gesprochen. Verfahrensbeteiligte berichteten anschließend, dass das Landgericht Duisburg das Verfahren gegen alle zehn Angeklagten einstellen will.