Frankfurt (dpa) - Verbraucherschützer haben Verzögerungen beim Aufbau einer kostenlosen und objektiven Internetseite zum Vergleich von Girokonto-Kosten kritisiert. «Letztlich handelt es sich um einen Verstoß gegen gesetzliche Anforderungen», sagte die Leiterin des Finanzmarktteams des Verbraucherzentrale Bundesverbandes, Dorothea Mohn. Seit Ende Oktober 2018 müssen Kreditinstitute Verbrauchern vor Eröffnung eines Girokontos eine genaue Kostenübersicht geben. Das Problem: Bislang gibt es keine Stelle, die die Anbieter prüft und zertifiziert.