Düsseldorf (dpa) - Weil er aus Rache an seiner Ehefrau die eigene Tochter umgebracht haben soll, steht ein 33-Jähriger von heute an in Düsseldorf vor Gericht. Der Ägypter soll die Siebenjährige ermordet haben, weil er seiner Ehefrau Untreue unterstellte und sie dafür bestrafen wollte.

Das Drama hatte sich im vergangenen Juli in Düsseldorf abgespielt. In einem Videotelefonat mit der 44-jährigen Mutter soll der bis dahin unbescholtene Vater die weinende gemeinsame Tochter als Druckmittel benutzt und gedroht haben, ihr etwas anzutun. Die Frau wählte den Notruf der Polizei und eine Spezialeinheit der Polizei eilte zur Wohnung der Familie. Als sich der Mann nach einiger Zeit ergab, fanden die Einsatzkräfte die leblose Tochter in der Wohnung. Ein Notarzt konnte nur noch ihren Tod feststellen. Wie die Obduktion ergab, wurde das Mädchen erwürgt oder erdrosselt.

Ihr Vater schwieg bislang zu dem, was sich in der Wohnung abgespielt hat. Seine Verteidiger wollten vor Prozessbeginn keine Stellungnahme abgeben.