Oslo (dpa) - Nach einem Messerangriff in einem Lebensmittelgeschäft in Oslo haben die norwegischen Behörden Terrorermittlungen aufgenommen. Es werde untersucht, ob es sich um einen möglichen Terrorangriff handele, sagte Benedicte Bjørnland, Chefin des Inlandsnachrichtendienstes PST, auf einer Pressekonferenz. Ein 20-jähriger Russe sei festgenommen worden. Er habe bei Vernehmungen erklärt, er habe so viele Menschen wie möglich töten wollen, sagte Bjørnland. Ob es Verbindungen zur Terrormiliz IS oder anderen Organisationen gebe, könne man noch nicht sagen.