Berlin (AFP) CDU und CSU wollen einem Bericht zufolge eine Möglichkeit schaffen, islamistische Gefährder aus Deutschland auszubürgern. Wie die "Bild"-Zeitung (Samstagsausgabe) berichtete, wollen die Fraktionsvorsitzenden der Unionsparteien aus Bund, Ländern und Europaparlament am Sonntag bei einem Treffen in Brüssel ein Papier zur Inneren Sicherheit beschließen. Darin heiße es unter anderem, dass "auch auf nationaler und föderaler Ebene" Regelungen "angepasst" werden müssten.