Cortina d'Ampezzo (dpa) - Gut zwei Wochen vor der WM in Are haben die deutschen Skirennfahrerinnen Kira Weidle und Viktoria Rebensburg für das beste Mannschaftsergebnis seit mehr als zehn Jahren gesorgt. Bei der Abfahrt in Cortina d'Ampezzo belegte Weidle Rang vier, Rebensburg wurde Fünfte.

Der 22 Jahre alten Weidle fehlten nur 0,12 Sekunden auf die Top Drei. «Wenn sie so weiter macht, dann kann sie schon zu einer Geheimfavoritin auf eine Medaille werden da in Are», sagte Rebensburg über die Aussichten ihrer Teamkollegin bei den Titelkämpfen in Schweden im Februar.

Die bereits für die WM qualifizierte Michaela Wenig sammelte auf Platz 25 erneut Weltcup-Punkte. Den Sieg holte sich wie tags zuvor Ramona Siebenhofer aus Österreich. Ihre Teamkollegin Nicole Schmidhofer wurde Zweite vor Ilka Stuhec aus Slowenien. «Es ist unglaublich, dass ich wieder in Führung bin. Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll», meinte Siebenhofer nach dem zweiten Sieg ihrer Weltcup-Karriere.

US-Star Lindsey Vonn verbesserte sich im zweiten Rennen nach ihrem Comeback zwar, verpasste auf Rang neun aber wie am Freitag die angestrebte Spitzenplatzierung deutlich. «Es ist besser als gestern. Nicht, wie ich gedacht habe, aber trotzdem», meinte die 34-Jährige in der ARD. Sie hoffe auf einen guten Super-G am Sonntag (11.15 Uhr/ARD). Vonn steht derzeit bei 82 Weltcup-Siegen und will vor ihrem Karriereende noch den Rekord von Ingemar Stenmark brechen. Der Schwede gewann im Weltcup 86 Rennen. «Ich habe viele Möglichkeiten noch. Nicht sooo viele, aber doch genug», sagte Vonn.

Deutlich besser in Form als die Amerikanerin sind aber die deutschen Fahrerinnen. Zwei Top-Fünf-Resultate in einer Abfahrt gab es für den Deutschen Skiverband im Damen-Weltcup zuletzt im Dezember 2008, als Maria Höfl-Riesch Dritte und Gina Stechert Vierte wurde.

Weltcup-Wertung

Homepage Skiweltverband FIS

Nachrichten auf der Homepage des Deutschen Skiverbandes

Athleten Deutscher Skiverband

Video von Pk auf Facebook-Seite des US-Skiverbands