Brüssel (AFP) Die EU hat die Führung des russischen Militärgeheimdiensts GRU wegen des Giftanschlags auf den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal in Großbritannien mit Sanktionen belegt. Der Chef und der stellvertretende Leiter des Geheimdienstes dürfen fortan nicht mehr in die EU einreisen und ihre Vermögen in Europa werden eingefroren, wie der EU-Rat am Montag mitteilte. Auch die beiden Agenten, die den Anschlag auf Skripal im März vergangenen Jahres verübt haben sollen, wurden auf die EU-Sanktionsliste gesetzt.