Trier (AFP) Weil er gut 700.000 Euro aus Auszahlungen an Pflegefamilien veruntreut haben soll, muss sich seit Donnerstag ein Mitarbeiter des Jugendamts Bitburg-Prüm wegen Betrugs vor dem Amtsgericht Trier in Rheinland-Pfalz verantworten. Die Anklage wirft dem 59-Jährigen vor, sich und einer Zeugin seit dem Jahr 2005 durch zusätzliche Geldleistungen eine dauerhafte Einnahmequelle verschafft zu haben.