Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt ist im frühen Handel nicht recht von der Stelle gekommen.

Guten Unternehmenszahlen aus den USA stehen der nach wie vor ungelöste «Gouvernment Shutdown» gegenüber, die teilweise Schließung der Behörden in den USA wegen des Haushaltsstreits, sowie unverändert der Handelskrieg mit China.

Angesichts dieser Gemengelage gab der Dax um 0,26 Prozent auf 11.043,30 Punkte nach. Damit bewegt sich der Leitindex wie schon die ganze Woche über in einer Spanne zwischen etwa 11.000 und 11.200 Punkten.

Der MDax der mittelgroßen Unternehmen legte um 0,08 Prozent auf 23. 437,61 Punkte leicht zu. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 trat auf der Stelle.