Frankfurt/Main (dpa) - Nach einem Rücksetzer im frühen Handel hat der Dax wieder den Weg nach oben angetreten. Damit wiederholte sich das Muster vom Vortag, als der Leitindex frühe Verluste ebenfalls wieder aufholen und ins Plus drehen konnte.

«Die psychologische Marke von 11.000 Punkten scheint in der Hand der Bullen zu sein», sagte Experte Salah Bouhmidi vom Broker IG. Zuletzt legte der Dax um ein halbes Prozent auf 11.127,38 Punkte zu.

Der Analyst führte die Kursgewinne auf gute Ergebnisse von Unternehmen in den USA zurück. Der Streit um den Haushalt in den USA und der Handelskrieg des Landes mit China blieben jedoch ungelöste Probleme. Diese könnten jederzeit für heftige Ausschläge an den Finanzmärkten sorgen.

Der MDax rückte am Donnerstag um 0,76 Prozent auf 23.597,26 Punkte vor auf den höchsten Stand seit Anfang Dezember. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 legte ähnlich stark zu.

Gute Vorgaben aus der Halbleiterindustrie in den USA und Asien verhalfen Infineon-Aktien zu einem Plus von 5,5 Prozent. Dialog Semiconductor verteuerten sich um 4,3 Prozent. Die Anteile des Wafer-Herstellers Siltronic und des LED-Ausrüsters Aixtron gewannen sogar rund 8 Prozent.

Beim Lichtspezialisten Osram wackelt nach einem schwachen ersten Quartal die Jahresprognose. Nach anfänglichen Verlusten drehte die Aktie jedoch ins Plus.

Daneben bewegten Analystenstimmen die Kurse: Eine Kaufempfehlung der US-Investmentbank Merrill Lynch für Fresenius-Aktien ließ den Kurs um gut 6 Prozent steigen.

Gut kamen an der Börse die Ergebnisse von SMA Solar im vergangenen Jahr und die Prognosen für 2019 an. Der Kurs sprang um 11 Prozent nach oben an die Spitze des SDax der kleineren Börsentitel. Zuvor hatte sich der Kurs seit Mitte Mai nahezu geviertelt.